zum Seitenanfang

Fehler bei Verwendung einer Klebepistole vermeiden

Die Klebepistole ist ein vielseitiges Hilfsmittel, das sich zum Kleben von Holz, Leder, Kunststoff, empfindlichen Materialien und vielem mehr verwenden lässt. In dieser Anleitung erfährst du, wie man eine Heißklebepistole nutzt und häufig auftretende Fehler von Anfang an vermeidet – vom Einsetzen eines Klebestifts bis zur Reinigung der Klebepistole.

1. Vorsicht vor der Düse der Klebepistole

Sobald sie sich erwärmt hat, ist die Düse der Klebepistole heiß. Berühre die Düse nicht, es sei denn, du trägst hitzebeständige Handschuhe. Denke auch daran, dass die heiße Düse Brandflecken an deinem Material hinterlassen kann. Achte deshalb darauf, dass die Düse nicht mit dem Material in Berührung kommt. Halte deine Klebepistole immer in einem sicheren Abstand zum Material. Trage den Kleber kontrolliert auf, indem du dich zum Ruhighalten des Arms mit dem Handgelenk oder Ellbogen abstützt.

2. Deinen Arbeitsbereich schützen

Schütze immer deine Arbeitsfläche, damit sich kein Kleber darauf verhärtet, der sich nur schwer wieder entfernen lässt. Du kannst beispielsweise eine Schneidematte, Backpapier oder ein Stück Pappe unterlegen. Eine Silikonmatte bietet den besten Schutz, da sich heruntergetropfter Kleber nach der Klebeanwendung leicht abziehen lässt. Wenn du an einem kleinen Projekt arbeitest, kannst du eine Klebematte Klebematte verwenden.

3. Warte, bis sich die Klebepistole erwärmt hat

Lass deine Klebepistole immer etwa fünf Minuten aufwärmen, bevor du sie verwendest. Du weißt, dass der Kleber warm genug ist, wenn er sich verflüssigt und bei Betätigung des Auslösers an der Düse austritt. Beim Arbeiten mit einer Klebepistole mit zwei Temperatureinstellungen – wie der Dremel Klebepistole 930 – musst du die richtige Temperatur für deinen Klebestift-Typ finden. Farbige Klebestifte benötigen immer eine geringere Temperatur.

4. Verwende immer den Ständer deiner Klebepistole

Denke daran, eine Heißklebepistole immer in ihren Ständer zu stellen, wenn du sie gerade nicht verwendest. Lege die Klebepistole niemals einfach zur Seite, da andernfalls heißer Kleber heraustropfen könnte. Alle Dremel-Klebepistolen haben eine Präzisionsdüse mit Tropfschutz, der während der Aufbewahrung im Ständer das Heraustropfen von Kleber verhindert.

5. Auslöser langsam betätigen

Ganz gleich, ob du Holz kleben willst oder ein empfindliches Material: Es ist immer besser, sich Zeit zu lassen, um sich mit dem Gebrauch der Klebepistole vertraut zu machen. Insbesondere bei kreativen Projekten, bei denen man präzise arbeiten möchte, sollte man seine Technik zuvor an Probestücken testen. Drücke Kleber niemals mit Gewalt durch die Klebepistole. Betätigte den Auslöser stattdessen langsam, da andernfalls zu viel Kleber austritt und du die Kontrolle verlierst.

6. Einen zur Hälfte aufgebrauchten Klebestift niemals herausziehen

Beim Gebrauch einer Heißklebepistole ist es wichtig, den Klebestift nicht herauszuziehen, sondern vollständig aufzubrauchen und durch einen neuen zu ersetzen. Entferne niemals einen zur Hälfte aufgebrauchten Klebestift durch die Rückseite der Klebepistole, während sie eingeschaltet ist. Andernfalls könnte heißer Kleber auf deine Hände tropfen und zu Verbrennungen führen.

7. Reinige die Düse der Klebepistole, bevor sie sich abkühlt

Wenn du mit dem Kleben fertig bist, solltest du die Klebepistole immer sofort vom Stromnetz trennen. Reinige die Düse, solange der Kleber noch warm ist, um zu verhindern, dass sich der Kleber an der Düse verhärtet und die Düse verstopft. Wenn du den Kleber von der Düse entfernst, solange sie noch warm ist, sei vorsichtig! Trage dabei immer hitzebeständige Handschuhe und wische die Düse der Klebepistole mit einem Tuch ab.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN