zum Seitenanfang

Anouk Wipprecht

Land: Immer auf der ganzen Welt unterwegs

Spezialität: Kombination von Technologie und Mode

Erfahrung: +10 Jahre

Beruf: Fashion-Tech-Designerin

Bevorzugtes Werkzeug: Dremel 3000

Mode und Technologie. Auf den ersten Blick zwei völlig gegensätzliche Dinge. Wenn man sich die Kreationen von Anouk anschaut, gehen sie jedoch Hand in Hand. Anouk macht außergewöhnliche Mode, die auf die Person, die sie trägt, und die Umgebung reagiert. Das Dremel-Multifunktionswerkzeug ist ihr Lieblingswerkzeug für die Arbeit an 3D-Drucken.

DAS SPIDER DRESS

Das Spider Dress ist ein digitales Kleid mit Technologie von INTEL, das jeden attackiert, der seiner Trägerin zu nahe kommt. Schön & angsteinflößend! Anouks Kleider sind eine Kombination aus Stoff, Elektronik, Software, Mikrocontrollern und Teilen aus dem 3D-Drucker. Sie vermischt dabei alle möglichen Techniken und Werkzeuge, darunter auch Dremel-Werkzeuge.

Neben dem Spider Dress hat Anouk bereits zahlreiche andere intelligente Modeprojekte kreiert. So zum Beispiel das Smoke Dress, das die tragende Person in einer Rauchwolke versteckt, wenn sie sich schüchtern fühlt. Oder das Cocktail Dress, das einen fiesen Gin & Tonic mischt, und der in die Kleidung integrierte „Agent Unicorn“, der Kindern mit ADS hilft, sich zu konzentrieren.

SO ENTSTEHT EIN PROJEKT

In den folgenden Videos zeigt Anouk die verschiedenen Phasen eines Projekts. Sie demonstriert die Arbeit an elektronischen Bauteilen mit dem VersaTip. Aber Sicherheit geht vor – auf Anouks Weise!

TIPPS & TRICKS: VORBOHREN

Warum ist es wichtig, vorzubohren? 3D-Erzeugnisse aus einem 3D40 können recht zerbrechlich sein. Deshalb bohrt Anouk zunächst ein kleines Loch hinein, um zu verhindern, dass der Kunststoff bricht. Danach verwendet sie die richtige Bohrergröße, um sauber fertigzubohren.

Anleitung: So verfeinert man 3D-Drucke

Wenn die Teile direkt aus dem 3D-Drucker kommen, sind sie oftmals noch nicht für den Einsatz bereit.
Hier zeigen wir Schritt für Schritt, wie man mit einem Dremel-Multifunktionswerkzeug Oberflächenfehler von einem 3D-Druck entfernt.

SCHRITT 1 – Abschneiden unnötiger Teile des 3D-Drucks

3D-Drucke beinhalten oftmals spezielle Haltestege, die verhindern sollen, dass das Objekt beim Drucken umfällt. Diese müssen hinterher entfernt werden. Anouk verwendet eine 0,75 mm dicke Trennscheibe, um die Stege zu entfernen. Indem sie das Multifunktionwerkzeug mit mittlerer Drehzahl betreibt, sorgt sie für maximalen Halt, ohne den Kunststoff zu schmelzen.

SCHRITT 2 – Abschleifen von 3D-Drucken

Nachdem der überschüssige Kunststoff abgeschnitten ist, verwendet Anouk mehrere verschiedene Aluminiumoxid-Schleifsteine, um die letzten Reste an überschüssigem Kunststoff zu entfernen. Außerdem glättet sie mit den Schleifsteinen die Oberfläche des 3D-Objekts. Hinweis: Die verschiedenen Aluminiumoxid-Schleifsteine sind in allen möglichen Größen passend für die Anforderungen Ihres Projekts erhältlich.

SCHRITT 3 – Glätten des 3D-Drucks

Um den 3D-Drucken eine perfekte, glatte Oberfläche zu verleihen, verwendet Anouk das Schleifband, welches in verschiedenen groben und feinen Körnungen verfügbar ist. Nach dem Schleifen kann das Material noch mit den Feinschleifscheiben nachgeglättet werden.

GEBRAUCHTE PRODUKTE/WERKZEUGE

Mehr Inspiration?

Sehen Sie sich auch die anderen Dremel Maker an, um Tipps & Tricks, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Inspiration zu finden. Besuchen Sie zum Beispiel Daan Borsje, der Custom-Bikes herstellt. Möchten Sie wissen, wie man einen Motorradrahmen mit Dremel-Werkzeugen freilegt? Daan zeigt, wie es geht!

DAAN ANSEHEN