zum Seitenanfang

Der Einstieg in die Holzschnitzerei

Haben Sie Lust, in der Werkstatt kreativ zu werden? Ob Sie kleine Hausreparaturen durchführen, einen Holzlöffel oder ein Raumschiff anfertigen – beim Schnitzen von Holz geht es um Geduld, Werkzeuge und Timing. Von der Auswahl des richtigen Holzes bis hin zur Auswahl des richtigen Dremel Zubehörs hilft dieser Leitfaden zur Holzschnitzerei Einsteigern beim Start Ihres Projektes.

Wählen Sie Ihre Holzschnitzwerkzeuge, wie Messer und Axt.

Wählen Sie Ihre Holzschnitzwerkzeuge

Das ist wirklich nicht schwierig. Wenn Sie mit der Holzschnitzerei beginnen, brauchen Sie folgende Werkzeuge:

Ein Schnitzmesser

Speziell gefertigte Messer, die zum Schnitzen bestimmt sind, haben meist feststehende Klingen und längere Griffe. Investieren Sie in ein gutes Messer - es lohnt sich.

Eine Axt

Das ist Ihre Chance, zum Holzfäller zu werden, denn eine Axt ist ein unentbehrliches Werkzeug. Arbeiten Sie mit einer kleinen Axt, die Sie leicht greifen können.

Ein Schleifstein

Das Schnitzen von Holz stumpft irgendwann jede Klinge ab, sodass ein guter keramischer Schleifstein zum Schärfen unerlässlich ist. Setzen Sie die Klinge in einem Winkel von 10 bis 20 Grad an und ziehen Sie sie über den Schleifstein hin und her.

Wählen Sie Ihre Dremel Werkzeuge und Zubehöre zum Schnitzen von Holz.

Wählen Sie Ihre Dremel Werkzeuge zum Schnitzen von Holz

Startklar? Alle Dremel® Multifunktionswerkzeuge können zum Schnitzen verwendet werden. Mit den größeren Dremel Werkzeugen sollte am besten die Biegsame Welle verwendet werden. Dadurch wird die Handhabung wesentlich erleichtert.

Die folgenden Dremel Zubehöre können Sie zum Schnitzen verwenden:

Wählen Sie Ihre Dremel Werkzeuge zum Glätten von Holz.

Wählen Sie Ihre Dremel Werkzeuge zum Glätten

Zum Glätten können Sie EZ SpeedClic Feinschleifscheiben mit verschiedenen Körnungen verwenden. Eine Körnung von 180 bis 280 eignet sich gut für kleine Projekte. Sie benötigen einen Aufspanndorn zur Nutzung der Schleifscheiben.Konkret benötigen Sie den EZ SpeedClic Aufspanndorn (SC402) für die Schleifscheiben und den 401 Aufspanndorn für die Polierräder.

TIPP: Mit dem Präzisionshandgriff können Sie bei Ihren Hobby- und Heimwerkerprojekten noch komfortabler und genauer arbeiten.

Weichholz, wie z. B. Birke, Linde, Kiefer, Weide oder Rosskastanie, lässt sich einfacher schnitzen.

Wählen Sie die besten Hölzer für die Holzschnitzerei

Wenn Sie gerade erst mit der Holzschnitzerei beginnen, ist es besser, ein weiches Holz zu wählen, wie z. B. Birke, Linde, Kiefer, Weide oder Rosskastanie. Diese Hölzer lassen sich einfacher schnitzen. Schon bald werden Sie erfahrener sein und können Birkenwurzel, Kirschbaum, Ahorn, Apfel, Birne, Olive oder Nussbaum verwenden. Alle diese Hölzer haben wunderschöne Maserungen und Farben und bieten somit interessante und neue Elemente für Ihre eigene Gestaltung.

Einsteiger sollten möglichst sauberes und fehlerfreies Holz verwenden.

Fehler bei der Auswahl von Holz zum Schnitzen vermeiden

Wenn Sie Ihr Holz aus einem Bastellladen beziehen, werden Sie wahrscheinlich nicht viele Jahresringe oder Astlöcher darin finden. Wenn Sie es von einem Holzlager bekommen, könnten diese jedoch schon eher ein Problem darstellen. Denken Sie daran: Wenn Sie ein Anfänger in der Holzschnitzerei sind, kann es schwierig sein, um diese natürlichen Formationen herum zu schnitzen. Versuchen Sie möglichst sauberes und fehlerfreies Holz zu bekommen und nehmen Sie sich die kniffligen Arbeiten zum Schluss vor. Übung macht den Meister.

Treffen Sie Sicherheitsmaßnahmen.

Treffen Sie die richtigen Sicherheitsmaßnahmen

Sorgen Sie immer dafür, dass ihr Messer scharf ist

Das Schärfen Ihrer Messer erleichtert Ihnen nicht nur die Arbeit, sondern macht sie auch sicherer. Es ist wesentlich wahrscheinlicher, dass Sie sich mit einer stumpfen Klinge verletzen, als mit einer scharfen Klinge.

Tragen Sie einen Handschuh

Tragen Sie ihn immer an der Hand, die nicht das Schnitzmesser hält. Lederhandschuhe schützen nicht nur Ihre Hände, sondern sind auch widerstandsfähiger gegen Beschädigungen und halten länger.

Tragen Sie eine Schutzbrille

Holzspäne in die Augen zu bekommen ist nicht ungefährlich. Schützen Sie also Ihre kostbare Sehkraft und tragen Sie immer eine gute Schutzbrille, wenn Sie sägen, hacken oder ein Dremel Zubehör verwenden.

Staubmaske

Tragen Sie immer eine Staubmaske, um sicherzustellen, dass Sie den Staub, der beim Schnitzen, Schneiden, Schleifen oder Polieren entsteht, nicht einatmen.

Zeichnen Sie Ihr Design zunächst auf Papier, bevor sie es auf dem Holz anzeichnen.

Üben Sie zunächst, Ihr Design zu zeichnen

Ihr Schnitzwerk kann sich im Laufe der Zeit verändern, aber am Anfang ist es wichtig, sich an die Perfektionierung der Grundform zu halten. Bevor Sie anfangen zu schnitzen, zeichnen Sie Ihr Design mit einem Bleistift leicht an. Wenn Sie sich innerhalb der Linien Ihrer Zeichnung bewegen, bleiben Sie in der richtigen Spur, wenn Sie Axt und Schnitzmesser benutzen.

Das Schnitzen von Holz ist kein Hobby, bei dem man es eilig haben sollte. Lassen Sie die Dinge langsam angehen und versuchen Sie, jeden Schritt des Prozesses zu genießen.

Nehmen Sie sich Zeit für die Holzschnitzerei.

Während Ihrer Holzschnitzprojekte wird es Zeiten geben, in denen Sie sich wünschen, dass Sie die Dinge beschleunigen können, insbesondere den Trocknungsprozess. Aber lassen Sie die Dinge langsam angehen und versuchen Sie, jeden Schritt des Prozesses zu genießen. Das Schnitzen von Holz ist kein Hobby, bei dem man es eilig haben sollte. Wenn man das fertige Stück erst in der Hand hält, ist man froh, dass man sich Zeit genommen hat.

Inzwischen freuen Sie sich bestimmt schon darauf, Ihr erstes Holzschnitzprojekt zu beginnen. Schauen Sie sich unsere 10-Schritte-Anleitung zum Schnitzen eines Holzlöffels an. Oder lesen Sie: Wie man Fehler beim Holzschnitzen vermeidet.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN