jump to main content

Wanduhr

Schaffen Sie ein einzigartiges Kunstwerk, das Sie sonst nirgendwo finden! Wir haben verschiedene Silber- und Messingstücke zusammengesucht, diese poliert und daraus eine Wanduhr gefertigt.

projectpicture for step1

Step 1

Nachdem Sie die Stücke für Ihre Uhr ausgewählt haben, frischen Sie sie durch Polieren mit Ihrem Dremel® Rotationswerkzeug auf. Zum Reinigen von Messingstücken wie in diesem Projekt empfehlen wir die Verwendung von Messingbürsten. Diese Bürsten sind funkenfrei und weicher als Stahl, so dass keine Kratzer entstehen. Verwenden Sie Messingbürsten, wenn Sie weiche Metalle wie Gold, Kupfer oder Messing reinigen. TIPP: Wenn Sie mit Polierbürsten arbeiten, wählen Sie für Ihr Werkzeug eine Drehzahl von 15.000 U/min, nicht mehr. Führen Sie die Bürsten langsam und mit leichtem Druck über das Werkstück. Hier verwendeten wir zum Reinigen größerer Flächen anfangs die Bürste 536 und für Details die Bürste 537. Reinigen Sie Silberteile mit einer Borstenbürste. Diese eignen sich ideal zum leichten Entgraten, Reinigen und Polieren von Silberbesteck, Schmuck und anderen Edelmetallen. Zusätzlichen Glanz erzielen Sie mit einer Borstenbürste und Polierpaste.

projectpicture for step2

Step 2

Befestigen Sie die polierten Stücke an der Wand, hierfür haben wir Heißkleber verwendet. Für den letzten Schliff verzieren Sie nun das Uhrwerk (Mittelstück der Uhr mit Stunden- und Minutenzeiger). Wenn Sie auch am Uhrwerk polierte Stücke anbringen möchten, gehen Sie zunächst sicher, dass das batteriebetriebene Uhrwerk das Gewicht tragen kann. Nach unseren Erfahrungen ist ein netzbetriebenes Uhrwerk am besten in der Lage, schwerere Silberstücke auf den Uhrzeigern zu bewegen.Hier verwendeten wir die Spindel eines netzbriebenen Uhrwerks und befestigten mit Heißkleber den Griff eines alten Silberlöffels und ein Messer auf den Zeigern der Uhr. Damit das Kabel nicht sichtbar ist, haben wir es durch die Wand gezogen.

zugehörige Produkte

Sonstige Produkte

Uhrwerk

Heißklebepistole